German Cancer Survivors Week 2022

Unsere Veranstaltungsreihe steht unter dem Motto „Niemand ist alleine krank“. Interessierte haben die Möglichkeit, online dabei zu sein, bei der Auftaktveranstaltung in Berlin gibt es auch einen Präsenzteil. Auf die Teilnehmenden wartet eine abwechslungsreiche Mischung aus Vorträgen, Diskussionsrunden und interaktiven Formaten, die wir Ihnen gemeinsam mit den Landeskrebsgesellschaften aus Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Thüringen präsentieren können. Sie sollten die German Cancer Survivors Week 2022 auf keinen Fall verpassen!

Schirmherrschaft:

Die German Cancer Survivors Week steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Gesundheit Prof. Dr. Karl Lauterbach.

Programm:

Montag, 30. Mai, 17.00 – 19.00 Uhr: Angehörige im Fokus
Auftaktveranstaltung der Deutschen Krebsstiftung und der Berliner Krebsgesellschaft e. V.
17.00 – 17.10
Online
Begrüßung
Dr. Margret Schrader, Vorstandsvorsitzende Deutsche Krebsstiftung und
Prof. Dr. Petra Feyer, Vorstandsvorsitzende der Berliner Krebsgesellschaft e. V.
17.10 – 17.35
Online
Vortrag: Psychologische Unterstützungsangebote für die Angehörigen von Menschen mit Krebs
Prof. Dr. Anja Mehnert-Theuerkauf, Universität Leipzig
Vortrag: Angehörige – die dritte Kraft bei medizinischen Entscheidungen
Prof. Dr. Frank Gieseler, Universität Lübeck
17.40 – 18.35
Online
Podiumsdiskussion „Angehörige im Fokus“
Beate Hornemann, Psychoonkologin, Leipzig; Hayriye Oguz, BRCA-Netzwerk, Hamburg; Kerstin Paradies Pflegeexpertin, Hamburg;
Moderation: Marco Ammer, Berlin
17.40 – 18.35
Präsenz
Parallelveranstaltung: World Café
Die Teilnehmer*innen diskutieren den Unterstützungsbedarf von Krebspatient*innen und denen, die ihnen nahestehen. Dabei geht es auch um die Herausforderungen für türkischstämmige Betroffene.
18.35 – 18.55
Online
Vorstellung der Ergebnisse im World Café und weitere Schritte
Die Gastgeberinnen des World Cafés und Dr. Margret Schrader, Vorstandsvorsitzende Deutsche Krebsstiftung
18.55 – 19.00
Online
Schlusswort
Prof. Dr. Werner Hohenberger, Vorstand Deutsche Krebsstiftung
19.10 – 19.50
Online
Fragen an die Expertinnen, parallele Sitzungen
Krebs und Schulden

Expertin: Anh-Van Tran, Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin e. V.
Krebs und Pflege
Expertinnen: Marie Rösler, Soziale Arbeit, Bremen, und Kerstin Paradies, Pflegeexpertin, Hamburg


Dienstag, 31. Mai, 17.00 – 19.00 Uhr: Wie gehen wir miteinander um, wenn Krebs passiert?
Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V.
17.00 – 19.00
Online
Vortrag: Niemand ist alleine krank
Melina Morawietz, M.Sc. Psychologin/Psychoonkologin, Krebsberatung Düsseldorf

Krebs ist keine seltene Erkrankung und doch ist der gesellschaftliche Umgang mit dem Thema schwierig! Krebs macht viele Menschen sprachlos. Was hilft gegen Angst und Schweigen: in der Partnerschaft, der Familie, am Arbeitsplatz oder im Freundeskreis? Um diese Fragen geht es im Vortrag. Zur Anregung gibt es Tipps: für Gespräche, für den Umgang miteinander und weitere Hilfsangebote.

Redaktionelle Begleitung: Dinah Oelschläger, Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V.


Mittwoch, 1. Juni, 17.00 – 19.00 Uhr: Junge Erwachsene nach Krebs – Herausforderungen und Handlungsimpulse
Thüringische Krebsgesellschaft e. V.
17.00 – 17.05
Online
Eröffnung: Herausforderungen für junge Erwachsene mit Krebs
PD Dr. Inken Hilgendorf, Universitätsklinikum Jena; Astrid Heßmer, Kim N. Wendt, Thüringische Krebsgesellschaft e. V.
17.05 – 17.35
Online
Dialoggespräch mit einer Betroffenen
Moderation: Kim N. Wendt, Thüringische Krebsgesellschaft e. V.
17.45 – 18.15
Online
Vortrag: Warum Langzeitnachsorge nach Tumortherapie im jungen Erwachsenenalter?
PD Dr. Inken Hilgendorf, Universitätsklinikum Jena
18.25 – 18.55
Online
Vortrag: Komplementärmedizin mit Fokus auf junge Erwachsene
Prof. Dr. Jutta Hübner, Universitätsklinikum Jena
19.00 – 19.30
Online
Fragen an die Expertinnen, parallele Sitzungen:
Wo finde ich Unterstützung? Wo kann ich mich mit Betroffenen austauschen?

Expertin: PD Dr. Inken Hilgendorf, Universitätsklinikum Jena
Moderation: Kim N. Wendt, Thüringische Krebsgesellschaft e. V.
Wo kann ich mich über komplementäre Medizin informieren? Was ist hilfreich und was sollte ich meiden?
Expertin: Prof. Dr. Jutta Hübner, Universitätsklinikum Jena
Moderation: Astrid Heßmer, Thüringische Krebsgesellschaft e. V.


Donnerstag, 2. Juni, 17.00 – 19.00 Uhr: Unterstützungsangebote für Erkrankte, An- und Zugehörige
Hamburger Krebsgesellschaft e. V. und Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft e. V.
17.00 – 17.30
Online
Begrüßung
Franziska Holz, Hamburger Krebsgesellschaft e. V.; Katharina Papke, Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft e. V.
Auch Angehörige brauchen Unterstützung!
Vortrag mit Einführung in das Thema Angehörigen-Forschung
Prof. Dr. Karin Oechsle, Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf
17.30 – 17.55
Online
Avatar – Augen, Ohren und Stimme für krebsbetroffene Kinder in der Schule
Eileen Meier, Projektleitung „Mittendrin“, stellt das Projekt vor und steht anschließend gemeinsam mit Prof. Dr. Frank Gieseler, Vorsitzender der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft e. V., für Fragen zur Verfügung.
18.00 – 18.25
Online
Parallele Sitzungen:
„Zusammen gegen den Wind“

Filmbeitrag zu Krebs & Bewegung, Interview mit einer Krebsbetroffenen & Vorstellung der Hakuna-E-Bike Tours aus Hamburg. Im Anschluss können Fragen an die Gründerinnen Nina von Groeling und Sandra Keck gestellt werden.
Die Angehörigen-Wohnung in Kiel
Filmbeitrag mit anschließender Fragerunde.
18.30 – 19.00
Online
Lesung: „rumgeKREBSt“
Die Betroffene Sandra Polli Holstein liest aus ihrem Buch.