German Cancer Survivors Day 2016

Der German Cancer Survivors Day ging in die zweite Runde. Die Veranstaltung fand am 1. Juni 2016 auf dem Gelände des Hauptbahnhofs Berlin statt. Unter anderem diskutierten die Betroffenen über die Frage „Wer ist ein Cancer Survivor?“

Video zum German Cancer Survivors Day 2016

Interviewreihe „German Cancer Survivors“

Die Interviewreihe entstand rund um den German Cancer Survivors Day. Es kommen Menschen zu Wort, die ihren eigenen Weg gefunden haben, mit ihrer Erkarnkung umzugehen und mit beiden Beinen wieder im Leben stehen.

Interview − Uli Roth, Prostatakrebs

In diesem Interview beschreibt der Musikmanager und Ex-Handballnationalspieler Uli Roth den herausfordernden Lebensabschnitt seiner 2009 diagnostizierten Krebserkrankung. Nahezu zeitgleich erkrankten die Zwillingsbrüder Michael und Uli Roth an der mittlerweile häufigsten Krebsart bei Männern: Dem Prostatakarzinom.

Interview − Arik Hayut, Magenkrebs

In diesem Interview lernen wir den Musiker & Produzenten Arik Hayut kennen, der 2004 an einem bösartigen Magentumor erkrankte. Arik beschreibt die wichtigsten Stationen seiner Krebserkrankung und erzählt, wie er heute mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen als Cancer Survivor lebt.

Interview – Thomas Götz, Keimzelltumor

Der Augenoptiker und Hobby-Fußballer Thomas Götz berichtet von besonderen Situationen und Stationen seiner Krebserkrankung. Er erhielt 2011 im Alter von 24 Jahren die Diagnose „bösartiger Keimzelltumor“. Als einer von 2 Millionen German Cancer Survivors ist er wieder mitten im Leben angekommen und gilt als geheilt.

Interview − Franziska Krause, Hodgkin Lymphom

Die Berliner Studentin Franziska Krause ist 23 Jahre jung als sie 2013 die Diagnose „Hodgkin Lymphom“ erhielt. Mit beeindruckender Offenheit und Klarheit beschreibt Franziska die wichtigsten Stationen ihrer Krebserkrankung.

Interview − Heidi Sand, Darmkrebs

In diesem Interview erleben wir die Bildhauerin und Bergsteigerin Heidi Sand. Sie erkrankte 2010 an Darmkrebs und beschloss am tiefsten Punkt in ihrem Leben, den höchsten Punkt der Welt zu erreichen. Nach ihrer Therapie erfüllte sie sich ihren Traum und stand 2012 auf dem Gipfel des Mount Everst (8.848 m).