Rücklick auf den sehr erfolgreichen dritten German Cancer Survivors Day 2017



Bildergalerie


Rückblick auf 2016



Nach dem sehr erfolgreichen ersten "German Cancer Survivors Day" im letzten Jahr, gab es auch in diesem Jahr einen solchen Tag.

Mit dieser Kampagne möchte die Deutsche Krebsstiftung allen Menschen Mut machen, mit der Krankheit Krebs selbstbewusst umzugehen und sie als Lebenssituation in den Alltag zu integrieren. Die Veranstaltung fand am 1. Juni 2016 auf dem Gelände des Hauptbahnhofs Berlin statt.

Rücklick auf den German Cancer Survivors Day 2016

Interviewreihe "German Cancer Survivors"
5. Interview − Uli Roth, Prostatakrebs

In diesem Interview beschreibt der Musikmanager und Ex-Handballnationalspieler Uli Roth den herausfordernden Lebensabschnitt seiner 2009 diagnostizierten Krebserkrankung. Nahezu zeitgleich erkrankten die Zwillingsbrüder Michael & Uli Roth an der mittlerweile häufigsten Krebsart bei Männern: Dem Prostatakarzinom! Sie teilen ihr Schicksal damit mit ca. 60.000 Männern, bei denen die bösartige Tumorerkrankung des Drüsengewebes der Vorsteherdrüse jährlich neu diagnostiziert wird. Die Therapie und Operation war erfolgreich, beide sind zurück im Leben, nach 5 Jahren Remission gelten sie heute als geheilt. Im Interview mit Stephan Pregizer berichtet Uli Roth vom Umgang mit Krebs und erzählt u.a., wie seine Bandkollegen der Musikgruppe PUR damit umgegangen sind. Mit 54 Jahren steht Uli Roth wieder Mitten im Leben und ist vor kurzem sogar noch einmal Vater geworden!



4. Interview − Arik Hayut, Magenkrebs

In diesem Interview lernen wir den Musiker & Produzenten Arik Hayut kennen, der 2004 an einem bösartigen Magentumor erkrankte. "Die Folgen der Behandlungen, stellen für mich die eigentliche Erkrankung dar" sagt er im Interview mit Stephan Pregizer. Wir erleben einen außergewöhnlichen Lebenskünstler, der nachdenkliche, heitere und lebensfrohe Seiten von sich zeigt. Arik beschreibt die wichtigsten Stationen seiner Krebserkrankung und erzählt, wie er heute mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen als Cancer Survivor lebt.



3. Interview − Thomas Götz, Keimzelltumor

In diesem Interview beschreibt der Augenoptiker und Hobby-Fußballer Thomas Götz besondere Situationen und Stationen seiner Krebserkrankung. Er erhielt 2011 im Alter von 24 Jahren die Diagnose "bösartiger Keimzelltumor". Als einer von 2 Millionen German Cancer Survivors ist er wieder mitten im Leben angekommen und gilt als geheilt. Den existentiellen Einschnitt in sein damals junges und unbekümmertes Leben beschreibt er im Interview mit Stephan Pregizer wie folgt: "Ich war anfangs ziemlich naiv im Umgang und in der Betrachtung meiner Situation. Dann wurde mir ziemlich schonungslos klar, dass es doch auch ungünstig ausgehen könnte. Der Arzt sagte damals: "Wenn es nicht gut läuft, ist ihre Zeit begrenzt! Sie haben eine 30 %ige Überlebenschance, wenn vom Tumor nicht alles entfernt werden kann." Das war ein ziemlicher Wachmacher!"



2. Interview − Franziska Krause, Hodgkin Lymphom

In diesem Interview lernen wir die Berliner Studentin Franziska Krause kennen. Gerade mal 23 Jahre jung erhielt sie 2013 die Diagnose "Hodgkin Lymphom". Mit beeindruckender Offenheit und Klarheit beschreibt Franziska im Gespräch mit Stephan Pregizer die wichtigsten Stationen ihrer Krebserkrankung. Mit einer faszinierenden Reflexionsfähigkeit spricht sie von ihrer Diagnose, Therapie und Heilung und zeigt auf, wie sie heute als eine von ca. 2 Millionen German Cancer Survivors lebt.



1. Interview − Heidi Sand, Darmkrebs

In diesem Interview erleben wir die Bildhauerin und Bergsteigerin Heidi Sand. Sie erkrankte 2010 an Darmkrebs und beschloss am tiefsten Punkt in ihrem Leben, den höchsten Punkt der Welt zu erreichen. Nach ihrer Therapie erfüllte sie sich ihren Traum und stand 2012 auf dem Gipfel des Mount Everst (8.848 m). Im Gespräch mit Stephan Pregizer erzählt Heidi Sand wie es zu diesem außergewöhnlichen Vorhaben kam, welche Reaktionen es gab, wie sie ihre Krankheit in ihr Leben integrierte und wie sie heute als Cancer Survivor lebt.



Rückblick auf 2015

Erstmals am 24. Februar 2015 wurde der "German Cancer Survivors Day" der Deutschen Krebsstiftung in Berlin ausgerufen.

Mit dieser Kampagne möchte die Deutsche Krebsstiftung allen Menschen Mut machen, mit der Krankheit Krebs selbstbewusst umzugehen und sie als Lebenssituation in den Alltag zu integrieren.

Der Leitsatz vom "German Cancer Survivors Day 2015" soll sein:
"Lass` dich nicht vom Krebs beherrschen und besiegen. Betrachte ihn als weitere Herausforderung im Leben, die dich nicht beeinträchtigen und aufhalten soll. Gehe deinen Weg und schlage sogar neue Lebenswege ein - und zeige anderen, dass es diesen Weg gibt und dass Krebs sogar ein Positivauslöser für neue Lebensinhalte und Wege sein kann."

In diesem Sinn haben die Survivors ihre Geschichte und ihre ganz "persönliche Überlebensstrategie" mit Krebs am 24. Februar 2015 in der Zeit von 10.00 − 16.00 Uhr im Hauptbahnhof Berlin vorgestellt.


 Info-Flyer

Video zum German Cancer Survivors Day 2015


Fotogalerie

Fotos vom ersten "German Cancer Survivors Day", 24. Februar 2015 am Hauptbahnhof Berlin.