Über uns

Krebs ist unangefochten die Krankheit, die uns die meiste Angst macht. Daher hat es sich die Deutsche Krebsstiftung zur Aufgabe gemacht, in erster Linie Maßnahmen und Aktionen der Deutschen Krebsgesellschaft zu unterstützen. Neben der Wissenschaftsförderung gehören Aufklärungsmaßnahmen, z.B. bei der Herausgabe von Publikationen und der Unterstützung von Präventionskampagnen zum Engagement der Stiftung.

Und so ist es kein Zufall, dass die Mitglieder im Vorstand und im Kuratorium der Deutschen Krebsstiftung allesamt renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Forschung und anderen gesellschaftlichen Bereichen sind. Tom Buhrow, zum Beispiel, steht als Schirmherr der Stiftung mit seinem Namen für unsere Stiftungsprinzipien.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei unserer großen Aufgabe unterstützen könnten.



Krebs - Fakten auf einen Blick

»Unter Krebs versteht man fehlerhafte, falsch "programmierte" Zellen, die sich unentwegt teilen...« (S. Marjorczyk und Experten der Deutschen Krebsgesellschaft: Das Krebsbuch, 2011).

Seit 1990 ist die Zahl der jährlichen Krebsneuerkrankungen um fast 30% angestiegen (Männer +45%, Frauen +14%), so dass inzwischen jährlich in Deutschland 450.000 Menschen neu an Krebs erkranken.

Der Grund für die Zunahme liegt vor allem in der demographischen Entwicklung mit immer mehr älteren Menschen.

Noch deutlicher angestiegen ist im gleichen Zeitraum aufgrund der verbesserten überlebensaussichten für viele Krebserkrankungen die Zahl der Menschen, die mit einer Krebserkrankung leben (Prävalenz), hier hat sich die Zahl der betroffenen Männer seit 1990 etwa verdoppelt, bei den Frauen betrug der Anstieg etwa 40%. Somit leben in Deutschland derzeit etwa 1,4 Millionen Menschen mit Krebs.

Hier darf nicht vergessen werden, dass hinter jeder dieser Zahlen ein persönliches Schicksal für die von Krebs betroffenen Menschen und deren Angehörigen steht.

Es gilt daher, insbesondere für diese Situation Hilfe und Unterstützung anzubieten. Dieses Ziel verfolgen wir mit besonderem Engagement.